Sonntag, 10. März 2019

Holerpfannsonntag: Feuer auf den Bergen

Am ersten Fastensonntag wird traditionsgemäß der Holerpfannsonntag begangen: Dabei handelt es sich um eine alte Tradition, bei der Bergfeuer entzündet werden.

Badge Local
Foto: © D

Genau weiß man nicht, wie dieser Brauch aus heidnischer Vorzeit entstanden ist. Vielleicht galt es, Hexen abzuwehren (Stuana Geada) oder man wollte sich an Hulda, der Königin der Saligen Fräulein erinnern, die den Menschen in verschiedenen Nöten beistand.

Auf jeden Fall führt dieser Brauch auf die Winteraustreibung und auf ein segensreiches Erntejahr zurück.

Manche meinen, der Brauch hängt mit der Pestzeit zusammen.

Als die Seuche ausgetobt hatte, suchten die Überlebenden wieder miteinander in Verbindung zu kommen. Um Lebenszeichen zu geben, wurden Feuer entzündet.

Im Vinschgau wird am Sonntagabend das Scheibenschlagen gepflegt.

stol

stol