Donnerstag, 25. August 2016

"Hotel Roma" in Amatrice: Angeblich 70 Menschen verschüttet

Es ist eines der beliebtesten Hotels in Amatrice, das Hotel Roma. Zahlreiche Touristen waren angereist, um am beliebten Nudel-Fest der Stadt, nach der das Gericht "Pasta all'Amatriciana" benannt ist, teilzunehmen. Doch dann begann die Erde zu beben.

Noch vor 2 Tagen war das Hotel Roma das beliebteste Hotel in Amatrice. Jetzt liegt es in Trümmern - und begräbt zahlreiche Menschen unter sich.
Noch vor 2 Tagen war das Hotel Roma das beliebteste Hotel in Amatrice. Jetzt liegt es in Trümmern - und begräbt zahlreiche Menschen unter sich. - Foto: © APA/AFP

Der Bürgermeister von Sergio Pirozzi ging zunächst von bis zu 70 verschütteten Personen unter den Trümmern des Hotels aus. "Bis jetzt wurden zwei Tote geborgen", sagte er der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

Ein 11-jähriger Junge, der unter den Trümmern gefangen war, hatte stundenlang um Hilfe gerufen. Als die Retter den Jungen endlich befreien konnten, war er jedoch bereits tot.

Eigentümer: "Viele Menschen sind entkommen"

Nach diesen Aussagen meldete sich ein Mitglied der Eigentümerfamilie Bucci und erklärte: „Viele entkamen, wir wissen nicht, wie viele, aber sicher sind es keine 70 Toten“, zitierte ihn die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Allerdings wurde der Sohn des Eigentümers schwer verletzt. „Der einzige, der es genau weiß, ist der Sohn des Inhabers, aber der liegt auf der Intensivstation in L'Aquila“, sagte der Informant. Der stellvertretende Bürgermeister von Amatrice, Gianluca Carloni, sagte, die Gäste hätten vor dem Einsturz des Hotels entkommen können.

stol/dpa

stol