Donnerstag, 25. August 2016

Hubschrauber-Einsatz zu später Stunde: 3 Wanderer gerettet

Gegen 20 Uhr am Mittwoch musste der Rettungshubschrauber Pelikan 1 noch einmal seine Basis verlassen, um 3 Wanderer oberhalb der Stettiner Hütter zu bergen. Kein leichtes Unterfangen, wenn man die schlechten Lichtverhältnisse am Abend bedenkt.

Badge Local

Die 3 Touristen hatten am Mittwoch eine Tour zur Hohen Wilden im Passeiertal unternommen. Beim Abstieg gerieten sie jedoch in Schwierigkeiten: Sie verstiegen sich und kamen nicht mehr weiter.

Die Landesnotrufzentrale 118 alarmierte umgehend die Bergrettung, die ihrerseits Hilfe vom Rettungshubschrauber Pelikan 1 erbat.

Bergungen mit dem Hubschrauber zur Abendstunde sind vor allem wegen der schlechten Lichtverhältnisse ein schwieriges Unterfangen. Dennoch rückte der Pelikan 1 um kurz nach 20 Uhr aus und erreichten das Einsatzgebiet gegen 20.30 Uhr.

Ein Berg- und ein Flugretter wurden mittels Winde zu den verirrten Wanderern abgeseilt und begannen mit der Bergung. Dank der präzisen Arbeit des Hubschrauberpiloten konnte der Einsatz nach etwa 20 Minuten ohne Probleme beendet werden.

stol

stol