Montag, 18. Februar 2019

Hund schießt angeblich auf Herrchen – Gericht urteilt über Jagdschein

Das Verwaltungsgericht München entscheidet an diesem Dienstag in einem kuriosen Fall: Ein Jäger behauptet, sein Hund habe ihn mit einem Jagdgewehr angeschossen. Ihm zufolge soll das Tier den Schuss gelöst haben, als sie beide im Auto waren.

Der Jäger verlor nach dem Vorfall seinen Jagdschein.
Der Jäger verlor nach dem Vorfall seinen Jagdschein. - Foto: © shutterstock

stol