Montag, 29. Februar 2016

Hund von Salma Hayek erschossen

Ein Unbekannter hat einen der Hunde von Schauspielerin Salma Hayek auf deren Ranch erschossen. Die Polizei ermittelt.

Salma Hayek mit dem 2012 gewonnenen "Bambi".
Salma Hayek mit dem 2012 gewonnenen "Bambi". - Foto: © APA/EPA

Die Schauspielerin Salma Hayek (49) trauert um ihren Hund "Mozart": Er ist erschossen worden. „Er wurde letzten Freitag mit einem Schuss nahe dem Herzen auf meiner Ranch tot aufgefunden“, schrieb die gebürtige Mexikanerin („Frida“) bei Instagram.

Sie habe den neunjährigen Schäferhund selbst aus dem Mutterleib geholt, erzählte Hayek.

Mozart habe nie jemanden gebissen oder angegriffen. Sie hoffe, dass die Behörden „diesem wundervollen Hund Gerechtigkeit widerfahren lassen“. Mozart sei ein liebevoller und treuer Gefährte gewesen. „Er hat einen langsamen und schmerzhaften Tod nicht verdient.“

Die Behörden im Thurston County im US-Staat Washington ermitteln, wer den Hund auf der Ranch der mexikanisch-amerikanischen Darstellerin rund 110 km südlich von Seattle umgebracht hat.

Eine Hausverwalterin habe zwei Hunde mit auf einen Ausritt genommen, hieß es. Als sie nach Hause gekommen sei, habe sie festgestellt, dass eines der Tiere gefehlt habe. Sie habe den getöteten Hund später mit einer Einschusswunde gefunden.

apa/dpa

stol