Sonntag, 31. August 2014

Hunderte Verletzte und ein Toter bei Protesten in Islamabad

In Pakistan haben die Proteste gegen die Regierung am Samstag eine gewaltsame Wendung genommen: Bei heftigen Zusammenstößen im Regierungsviertel von Islamabad wurde ein Mensch getötet, 400 weitere wurden verletzt, wie die Rettungsdienste mitteilten. Die Polizei setzte Tränengas und Gummigeschosse gegen die vom Politiker Imran Khan und dem Prediger Tahir ul-Qadri angeführten Demonstranten ein.

Mit Schleudern bewaffnet: Regierungsgegner am Samstag in Islamabad.
Mit Schleudern bewaffnet: Regierungsgegner am Samstag in Islamabad. - Foto: © APA/EPA

stol