Freitag, 01. Dezember 2017

Hunger in der Welt

Hunger lindern, Selbsthilfe fördern und arme junge Menschen ausbilden – diese Ziele verfolgt das Hilfsprojekt „Hunger in der Welt“ der Konferenz zum Hl. Antonius Bozen in der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft. Mehr darüber erfahren Sie im neuen „Dolomiten-Magazin“.

Trotz allem Überfluss gibt es auf unserer Welt auch viel Hunger. Die Konferenz zum Hl. Antonius Bozen in der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft will etwas dagegen tun – und ersucht um Spenden für die Ärmsten der Armen.
Badge Local
Trotz allem Überfluss gibt es auf unserer Welt auch viel Hunger. Die Konferenz zum Hl. Antonius Bozen in der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft will etwas dagegen tun – und ersucht um Spenden für die Ärmsten der Armen. - Foto: © shutterstock

Seit Jahrzehnten lindern die Konferenzen der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft in unserem Land Not. Viele Südtiroler Familien haben auf diese Weise wertvolle Hilfe erfahren. Vor 40 Jahren wurde in der Vinzenzkonferenz zum Hl. Antonius in Bozen das Projekt „Hunger in der Welt“ ins Leben gerufen. Damit sollten hilfsbedürftige Menschen in aller Welt Hilfe erfahren.

4 Jahrzehnte später wird die Aktion noch immer durchgeführt. Heuer will man 2 Projekte in besonderer Weise unterstützen: Einmal sollen hungernde Kinder im Nordsudan mit Essen versorgt werden und zweitens will man Flüchtlingen in Afghanistan zur Seite stehen. Damit sie Vinzenzkonferenz helfen kann, bittet sie die Südtiroler Bevölkerung um Spenden.

Mehr über das Hilfsprojekt „Hunger in der Welt“ lesen Sie im neuen „Dolomiten-Magazin“. Außerdem finden Sie darin eine Reihe weiterer interessanter Beiträge und das umfangreichste Fernsehprogramm Südtirols.

stol