Montag, 14. September 2020

Hurrikan Sally bedroht US-Golfküste

Der Wirbelsturm „Sally“ bewegt sich mit Hurrikan-Stärke auf die US-Golfküste zu. Gemessen wurden am Montag Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde - und der Sturm dürfte weiter an Kraft gewinnen, wie das Nationale Hurrikan-Zentrum erklärte. Nur drei Wochen nachdem Hurrikan „Laura“ in Louisiana schwere Zerstörungen angerichtet hat, bedroht „Sally“ insbesondere diesen Bundesstaat.

Der Wirbelsturm bewegt sich auf die Küste zu.
Der Wirbelsturm bewegt sich auf die Küste zu. - Foto: © APA (AFP) / HANDOUT
Aber auch Teile von Mississippi, Alabama und Florida seien gefährdet, hieß es. Gewarnt wurde neben hohen Windgeschwindigkeiten vor lebensbedrohlichen Sturzfluten und Überschwemmungen. „Sally“ dürfte der Prognose zufolge im Laufe des Dienstags oder in der Nacht auf Mittwoch (Ortszeit) aufs Festland treffen. „Laura“ war ein Hurrikan der Stufe 4 und damit extrem gefährlich. Mindestens 15 Menschen kamen ums Leben, Hunderttausende waren ohne Strom, auch die Trinkwasserversorgung war zum Teil unterbrochen.

Die US-Klimabehörde NOAA rechnet damit, dass 2020 ein Rekordjahr für Wirbelstürme werden könnte. Erwartet werden 19 bis 25 Stürme, davon sieben bis elf Hurrikans.

apa

Schlagwörter: