Mittwoch, 29. Mai 2019

Illegales Waffenlager in Passeirer Wohnung ausgeforscht

Die Carabinieri haben einen Mann aus dem Passeiertal festgenommen, der in seiner Wohnung ein illegales Waffenlager hatte und Waffen gesetzeswidrig umbaute, um Schalldämpfer anzubringen. Er wurde erwischt, als er sich offenbar auf eine illegale Jagd vorbereitete.

Die beschlagnahmten Waffen. - Foto: Carabinieri
Badge Local
Die beschlagnahmten Waffen. - Foto: Carabinieri

Einige Förster der Forststation von St. Leonhard und Jagdaufseher beobachteten einen Pkw, der mitten in der Nacht im Schritttempo auf der Straße nach Moos fuhr. Umgehend alarmierten sie die Carabinieri, die das Fahrzeug stoppten und kontrollierten. Unter einem Sitz des Pkw eines 30-jährigen aus St. Leonhard fanden die Beamten ein Fernglas, einen geladenen Karabiner, der mit einem Schalldämpfer ausgestattet war und über 200 Geschosse des Modells „Kaliber 22“.

Nach diesem Fund durchsuchten die Beamten auch die Wohnung des Mannes und fanden neben mehreren gemeldeten Waffen auch eine illegale Waffensammlung. Darunter befanden sich 2 Karabiner, in Handarbeit hergestellt, eine Pistole, die eigens für das Anbringen eines Schalldämpfers umgebaut war und verschiedene Schießpulver.

Der Mann wurde in Hausarrest überstellt und die Waffen beschlagnahmt, auch jene, die der Mann legal besaß. Er muss sich nun wegen illegalen Waffenbesitzes verantworten.

stol

stol