Montag, 03. Juni 2019

Immer weniger Kunstdiebstähle

Die Zahl der gestohlenen Kunstobjekte ist von 2017 auf 2018 in den Regionen Friaul-Julisch-Venetien und Trentino Südtirol um 61 Prozent zurückgegangen: Darauf weist die Carabinieri-Sondereinheit zum Schutz der Kulturgüter („Nucleo Tutela Patrimonio Culturale“) in einer Mitteilung hin.

Die Heilige Agatha war aus einer Kirche in Commezzadura (Trentino) gestohlen worden, sie tauchte in Ochsenhausen (Bayern) wieder auf. - Foto: Carabinieri
Badge Local
Die Heilige Agatha war aus einer Kirche in Commezzadura (Trentino) gestohlen worden, sie tauchte in Ochsenhausen (Bayern) wieder auf. - Foto: Carabinieri

Waren 2017 noch 74 Objekte entwendet worden, so waren es 2018 nur mehr 29. Zu den gestohlenen Objekten, die wieder zurückgegeben werden konnten, zählt eine Statue der  Heiligen Agatha, angefertigt vom Südtiroler Bildhauer Hans Klocker, der im 15. und 16. Jahrhundert lebte.

Die Heilige Agatha war aus einer Kirche in Commezzadura (Trentino) gestohlen worden, sie tauchte in Ochsenhausen (Bayern) wieder auf und wurde im vergangenen Jahr dem Diözesanmuseum in Trient übergeben.

Die Heilige Agatha. - Foto: Carabinieri

Die Carabinieri-Sondereinheit zum Schutz der Kulturgüter hat überdies 24 Fälschungen beschlagnahmt, darunter ein Bild ohne Titel, welches in Branzoll zur Versteigerung angeboten worden war und fälschlicherweise  dem  verstorbenen französischen Abstrakt-Maler Georges Mathieu (1921-2012) zugeordnet wurde.

stol/hof

stol