Montag, 30. August 2021

Impfauffrischung: Niederösterreich und Tschechien starten mit dem dritten Piks

Im Pflege- und Betreuungszentrum in St. Pölten werden ab Dienstag, wie von Stephan Pernkopf (ÖVP) und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) angekündigt, die ersten Corona-Auffrischungsimpfungen in Niederösterreich durchgeführt.

In Niederösterreich und in Tschechien wird in Kürze mit der Auffrischungsimpfung begonnen.
In Niederösterreich und in Tschechien wird in Kürze mit der Auffrischungsimpfung begonnen. - Foto: © dpa-tmn / Benjamin Nolte
In der Einrichtung waren am 27. Dezember vergangenen Jahres auch die ersten Stiche an Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verabreicht worden.

Die Impfdosen seien am Montag angeliefert worden, teilte Stefan Spielbichler von Notruf Niederösterreich, der Impfkoordinationsstelle des Landes, mit. Aufgefrischt werde mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer.

Zunächst sollen ältere Menschen und Risikopatienten in Pflegeheimen und Kliniken zum Zug kommen, hatten Pernkopf und Königsberger-Ludwig vergangene Woche mitgeteilt. Ab Mitte September soll für alle ab 65 Jahren und Personen mit Vorerkrankungen die Möglichkeit auf den dritten Stich bestehen.

Auch Tschechien startet mit Auffrischungsimpfungen

Tschechien beginnt in 3 Wochen mit Corona-Auffrischimpfungen für Ältere und Risikogruppen. Die Registrierung startet am 20. September und ist freiwillig, wie die zuständige Arbeitsgruppe der Regierung am Montag mitteilte.

Die Auffrischimpfung dürfe frühestens 8 Monate nach der letzten Spritze geschehen und werde allen über 60 Jahren dringend empfohlen. Wer infrage kommt, soll eine SMS-Benachrichtigung erhalten. Verwendet werden ausschließlich die mRNA-Impfstoffe von Pfizer und Biontech sowie Moderna.

apa/stol