Montag, 13. Dezember 2021

Impfgegner bedrohen Mario Draghi

Die italienische Polizei setzt ihre Ermittlungen gegen Impfgegner fort. Ins Visier der Ermittler ist der Telegram-Kanal „Basta dittatura“ (Schluss mit der Diktatur) geraten, auf dem zu täglichen Demonstrationen vor der Wohnung des italienischen Regierungschefs Mario Draghi in Rom aufgerufen wird.

Ministerpräsident Mario Draghi wird immer wieder von Impfgegnern bedroht.
Ministerpräsident Mario Draghi wird immer wieder von Impfgegnern bedroht. - Foto: © ANSA / PAOLO GIANDOTTI QUIRINALE PRESS
Veröffentlicht wurde die Adresse und ein Foto von Draghis Wohnsitz. „Teilen Sie die Telefonnummern und Adressen der Kriminellen“, lautet der Aufruf, den die Impfgegner online verbreiteten.

Veröffentlicht wurde eine Fotomontage mit Draghi in Handschellen und mit Hitler-Bart. Auf dem Kanal wurden die Nutzer aufgefordert, „eine Liste mit Adressen und Telefonnummern der faschistischen Verbrecher“ zu erstellen.

Die italienische Polizei hat in den letzten Wochen die Ermittlungen gegen Impfgegner verschärft. Hausdurchsuchungen wurden in mehreren Städten durchgeführt. Auch prominente Wissenschafter und Virologen wurden zum Ziel von Drohungen.

apa

Alle Meldungen zu: