Samstag, 26. Dezember 2020

Impfstoff in Rom angekommen

Der Lastwagen mit rund 9750 Dosen des Corona-Impfstoffes von Pfitzer-Biontech ist Freitagnacht in Rom angekommen.

Eskortiert von den Ordnungshütern ging es in die Kaserne von Tor di  Quinto in Rom.
Eskortiert von den Ordnungshütern ging es in die Kaserne von Tor di Quinto in Rom. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI
Freitagfrüh rollte der Lkw wie berichtet über den Brenner, Freitagnacht kamen die Impfdosen schließlich in Rom bei der Kaserne in Tor di Quinto an. Am Samstagvormittag werden die Impfdosen schließlich ins Spallanzani-Krankenhaus gebracht.

Am Sonntag, 27. Dezember, will Italien in der Hauptstadt die ersten Impfstoffe gegen Corona verabreichen. Als erstes soll eine Krankenschwester geimpft werden.

Der 27. Dezember ist EU-weit als Impfstart vorgesehen. Der europäische „V-Day“ (Vaccine Day – Impftag) soll der Startschuss für die Impfkampagne sein. Im Januar werden laut Plan weitere Impfdosen verabreicht.

Militär unterstützt Verteilung

In Italien unterstützt das Militär die Verteilung der Impfstoffe ins ganze Land mit mehreren Flugzeugen, Helikoptern und Fahrzeugen, wie das Verteidigungsministerium Mitte der Woche mitgeteilt hatte. Die ersten Impfungen sollen Bedienstete im Gesundheitsbereich erhalten, die am stärksten der Gefahr einer Ansteckung ausgesetzt sind.

stol

Alle Meldungen zu: