Montag, 15. März 2021

Impfung mit Astrazeneca in Deutschland ausgesetzt

Corona-Impfungen mit dem Impfstoff Astrazeneca werden in Deutschland ausgesetzt.

Nun setzt auch Deutschland die Verwendung des Impfstoffs Astrazeneca aus.
Nun setzt auch Deutschland die Verwendung des Impfstoffs Astrazeneca aus. - Foto: © APA/afp / JENS SCHLUETER
Die Regierung folge einer Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Montag mit.

Nach neuen Meldungen über Thrombosen der Hirnvenen im Zusammenhang mit der Impfung seien weitere Untersuchungen notwendig.

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA werde entscheiden, „ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken“.

Zunächst hatte Deutschland verlauten lassen, am Impfstoff festhalten zu wollen.

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte in der vergangenen Woche erklärt, es geben keine Hinweise darauf, dass die Fälle von Blutgerinnseln durch die Impfung mit Astrazeneca verursacht wurden - eine Einschätzung, der sich auch die Weltgesundheitsorganisation WHO und das deutsche Paul-Ehrlich-Institut anschlossen.

dpa