Montag, 06. Dezember 2021

In der Kurve streift sein Auto einen Bus: Partschinser bei Plars verletzt

Glück im Unglück hatte ein Autofahrer aus Partschins am Montagnachmittag: In einer Kurve bei Plars streifte er mit seinem Kleinwagen einen entgegenkommenden Linienbus, sein Auto geriet ins Schleudern und blieb an der Leitplanke hängen; doch entgegen ersten Befürchtungen wurde er nicht im Wagen eingeklemmt. Mit mittelschweren Verletzungen brachten ihn die Sanitäter ins Krankenhaus. Die beiden Personen im Bus – der Fahrer und ein Gast – wurden leicht verletzt.

Das Auto ist übel zugerichtet. Der Fahrer war während der Bergung ansprechbar. - Foto: © Videoaktiv Schnals
Der Partschinser (52) war mit seinem grauen Kleinwagen am Montagnachmittag in Richtung Töll unterwegs, als er in einer Kurve bei Plars (Gemeinde Algund) einen entgegenkommenden Linienbus streifte. Was Grund für den Zusammenstoß war, das müssen nun die Carabinieri klären, die mit den Erhebungen betraut sind.

Das Auto wurde von der Wucht des Aufpralls mitgerissen und gegen die Leitplanken geschleudert, unter denen es sich verklemmte.

Entgegen ersten Befürchtungen war der Fahrer nicht im Wagen eingeklemmt. Seine Verletzungen gelten als mittelschwer. Der Busfahrer zog sich Verstauchungen am Knie und an den Handgelenken zu.

Bei den Feuerwehren von Algund und Meran ging um 14.40 Uhr die Alarmierung ein. Sofort machten sie sich auf den Weg zum Unfallort: in der Nähe des großen Parkplatzes bei Plars, von dem aus der Algunder Waalweg startet.

Das Weiße und das Rote Kreuz wurden ebenfalls alarmiert und brachten die Verletzten ins Krankenhaus.

kn