Dienstag, 28. Juli 2020

In Deutschnofen wurde der Albtraum eines jeden Lokalbesitzers wahr

Am Regglberg ist am Sonntag wohl der Albtraum eines jeden Lokalbetreibers wahr geworden: Der Inhaber des Deutschnofner „Flex Pubs“ erfuhr von einem Mitarbeiter, der sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub befand, dass dieser bei einem Krankenhausaufenthalt nach einigen negativen Tests positiv auf das Coronavirus getestet worden sei.

Der Inhaber des „Flex Pubs“ handelte vorbildlich und schloss umgehend sein Lokal in Deutschnofen.
Badge Local
Der Inhaber des „Flex Pubs“ handelte vorbildlich und schloss umgehend sein Lokal in Deutschnofen. - Foto: © shutterstock
Der Chef des Lokals handelte vorbildlich und entschied umgehend, seinen Schankbetrieb zu schließen und sich freiwillig testen zu lassen.

Der Inhaber des „Flex Pubs“, Raffael Riegler, und seine einzige Mitarbeiterin werden nun vom Südtiroler Sanitätsbetrieb auf das Coronavirus getestet. Sind die Untersuchungen negativ, darf das Lokal nächste Woche voraussichtlich wieder aufgesperrt werden.

Zur Vorgeschichte: Der Koch des bekannten „Flex Pubs “ in Deutschnofen war am Sonntag im Krankenhaus positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Laut dem Lokalbesitzer war sein Mitarbeiter nicht im Lokal anwesend gewesen, sondern hatte sich bereits seit einer Woche im Urlaub befunden. Die Ansteckungsgefahr im Lokal selbst dürfte daher gering gewesen sein, auch weil der Mitarbeiter nicht im Service gearbeitet hat.

Zu Beginn der vorigen Woche soll sich der Koch urlaubsbedingt am Gardasee aufgehalten und dort den Vergnügungspark Gardaland besucht haben. Als er aber plötzlich starke Rückenschmerzen verspürte, sei er er am Mittwoch ins Bozner Krankenhaus eingeliefert worden. Dort sei er routinemäßig täglich auf Corona getestet worden – anfangs 4 Tage hintereinander mit einem negativem Testergebnis. Am Sonntag aber sei ein neuerlicher Corona-Test positiv ausgefallen.

„Es ist natürlich immer ungut zu hören, wenn solch ein Fall in der Gemeinde passiert, aber ich glaube, dass der Lokalbetreiber genau richtig reagiert hat, indem er seinen Betrieb als wichtige Vorsichtsmaßnahme gleich geschlossen hat“, sagte am Montag der Deutschnofner Bürgermeister Bernhard Daum. Er hoffe, dass es bei diesem Einzelfall bleibe und zeigte sich zuversichtlich, dass das verantwortungsvolle Verhalten des Inhabers weitere Fälle ausschließt. Andere Lokalbetreiber würden ähnlich handeln.

Auch Präsident Manfred Pinzger vom Südtiroler Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) sagte am Montag auf Anfrage der „Dolomiten“, dass sich der Inhaber des „Flex Pubs “ in Deutschnofen richtig und der Situation gemäß vorbildlich verhalten habe. „So möchten wir, dass sich alle unsere Mitgliedsbetriebe verhalten: konsequent, klar und deutlich und immer eng mit den Gesundheitsbehörden zusammenarbeiten“, sagte Pinzger.

Eigenverantwortung ist wichtig

Insofern wünsche er sich, dass sich auch andere Gastbetriebe im Falle positiver Einzel-Testungen der Mitarbeiter verhalten. Es gehe um die Eigenverantwortung, die von jedem HGV-Mitglied an den Tag gelegt werden sollte.

d