Donnerstag, 08. April 2021

In Italien wird nun auch nachts geimpft

Italien beschleunigt die Impfkampagne: So soll jetzt auch nachts geimpft werden. In Genua wurde die erste Stelle eröffnet, in der 6 Tage die Woche täglich bis 2.00 Uhr geimpft wird. Weitere sollen folgen, berichteten die Behörden.

Italien will die Impfkampagne beschleunigen.
Italien will die Impfkampagne beschleunigen. - Foto: © Shutterstock / shutterstock
„Wir sind bereit, 24 Stunden am Tag zu impfen. Die Immunisierungen erfolgen derzeit in 3 Schichten von 6 Stunden. So können wir täglich bis zu 1500 Dosen verabreichen“, berichtete der Leiter der Einrichtung in Genua.

Regierung und Sozialpartner haben inzwischen in Rom ein Protokoll für Impfkampagnen am Arbeitsplatz unterzeichnet. Unternehmen können mit Unterstützung der Betriebsärzte und des Versicherungsinstituts für Arbeitsunfälle INAIL ihre Angestellten immunisieren. Die Beteiligung in Betrieben erfolgt auf freiwilliger Basis. Die Initiative richtet sich an alle Arbeitnehmer, unabhängig von ihrem Vertrag.

Arbeitgeber können unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter mit der Unterstützung von Fachverbänden ihre Bereitschaft zur Teilnahme signalisieren. Wenn sie keinen eigenen Arzt beauftragen wollen, können sie die INAIL-Gesundheitseinrichtungen in Anspruch nehmen. Die Lieferung von Impfstoffen, Spritzen und Nadeln sowie die Registrierung der durchgeführten Impfungen ist Aufgabe der regionalen Gesundheitsbehörden.

Italien will bis Ende April mehr als 500.000 Menschen pro Tag impfen. Ziel ist, dass bis Ende September 80 Prozent der Bevölkerung immunisiert ist.

apa