Freitag, 18. Dezember 2020

Tunesierin wegen Terrorismus festgenommen

Die Polizei hat eine 35-jährige Tunesierin wegen internationalem Terrorismus festgenommen. Die in der Stadt Latina südlich von Rom lebende Frau soll per Internet zur Verübung terroristischer Anschläge aufgehetzt haben. Sie soll außerdem Propaganda für den „Islamischen Staat“ (IS) betrieben haben.

Die Ermittlungen gegen die Tunesierin waren wegen eines verdächtigen Telegram-Profils ins Rollen geraten.
Die Ermittlungen gegen die Tunesierin waren wegen eines verdächtigen Telegram-Profils ins Rollen geraten. - Foto: © ANSA / Ufficio Stampa - Polizia di Stat
Auf WhatsApp und Telegram verteilte die Tunesierin detaillierte Anweisungen zur Herstellung von Sprengkörpern, wie die Polizei berichtete. Sie soll außerdem Videos verbreitet haben, in denen der ehemalige Al-Kaida-Chef Osama bin Laden zum bewaffneten Kampf aufrief.

In Latina war 2018 ein Tunesier wegen Kontakten zum Berliner Attentäter Anis Amri festgenommen worden. Der heute 32-Jährige war nach langen Ermittlungen rund um die Kontakte festgenommen worden, die der Berliner Attentäter in Italien unterhalten hatte. Der Tunesier wurde inzwischen aus Italien ausgewiesen.

Bei dem bisher schwersten islamistischen Anschlag in Deutschland waren am 19. Dezember 2016 12 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

Der Attentäter Amri war mit einem gestohlenen Lastwagen in den Weihnachtsmarkt bei der Gedächtniskirche in Berlin gerast. Er wurde später in Italien auf der Flucht von Polizisten erschossen. Amri war ein bekannter islamistischer Gefährder. Er kam als Asylbewerber nach Deutschland, wo er unter verschiedenen Identitäten lebte.

apa

Alle Meldungen zu: