Montag, 07. Januar 2019

In Oberösterreich verhafteter Rumäne nach Italien ausgeliefert

Ein rumänischer Staatsbürger, der im November im Mühlviertel wegen Drogenhandels festgenommen worden war, ist an Italien ausgeliefert worden. Er befindet sich in Bozen in Untersuchungshaft, berichteten italienische Medien. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft.

Die Marihuana-Kunden der kriminellen Bande waren hauptsächlich Schüler.
Badge Local
Die Marihuana-Kunden der kriminellen Bande waren hauptsächlich Schüler. - Foto: © shutterstock

In der Wohnung des Rumänen, der mit einem Landsmann festgenommen worden war, wurde ein Kilo Marihuana sichergestellt. Die beiden sollen einem Drogenring aus Italienern, Moldauern, Ukrainern und Albanern angehören, der Suchtgift aus Spanien nach Italien schmuggelte und im Raum von Venedig, Padua, Vicenza und Treviso verkaufte. Kunden waren hauptsächlich Schüler, berichteten die Carabinieri.

Die Ermittlungen waren bereits im April 2017 aufgenommen worden. Bei den Festgenommenen wurden Geld und Immobilien im Wert von einer Million Euro beschlagnahmt. Im Rahmen einer Razzia wurden insgesamt auch 40 Kilo Drogen und ein Luxusauto mit deutschen Kennzeichen konfisziert.

apa

stol