Montag, 02. Mai 2016

In Tirol heuer 5.627 illegale Migranten aufgegriffen

In Tirol wurden in den ersten vier Monaten des Jahres 5.627 illegale Migranten aufgegriffen.

Allein im ersten Quartal waren es nach Angaben der Tiroler Polizei vom Montag 4.362. Der abgelaufene April brachte weitere 1.265 Aufgriffe.

Allerdings handelt es sich hier um eine Art Dunkelziffer, da in Tirol nach dem Schengen-Abkommen nur stichprobenartig kontrolliert werden kann.

Trotzdem kann von einem Wechsel des praktisch zum Versiegen gekommenen Flüchtlingsstroms des vergangenen Jahres über den Westbalkan auf die Route über Italien nicht gesprochen werden. Nach Angaben des italienischen Innenministeriums sind von Jänner bis April 27.050 Migranten in Italien eingetroffen – ein Plus von 3,35 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Dagegen waren seit September des Vorjahres 800.000 Menschen über die Westbalkan-Route in die EU gelangt. Nach dem Schließen dieser Flüchtlingsstrecke sank die Zahl zwar nicht gegen Null, aber zuletzt wurden von Samstagfrüh bis Montagfrüh lediglich 112 Ankünfte von Migranten aus der Türkei in Griechenland registriert.

Österreichs Regierung hat angesichts Befürchtungen einer in den nächsten Monaten einsetzenden Flüchtlingsbewegung aus Nordafrika über Italien auch am Brenner Grenzkontrollen geplant. Diese können greifen, wenn der Migrationsstrom tatsächlich zunehmen sollte. Bedenken gegen diese Brenner-Kontrollen hatten zuletzt Italien und die EU-Kommission geäußert.

apa

stol