Freitag, 21. Juni 2019

Indiens Premierminister eröffnet Welt-Yoga-Tag

Mit Sonnengrüßen gegen den Klimawandel: Der Welt-Yoga-Tag stand dieses Jahr im Zeichen des Kampfes gegen die Erderwärmung. Indiens Premierminister Narendra Modi eröffnete den international anerkannten Tag am Freitag in der nordostindischen Stadt Ranchi - bei einer Massen-Veranstaltung am Morgen begab sich der 68-jährige Regierungschef zusammen mit rund 30.000 weiteren Yoga-Anhängern auf die Matte.

Indiens Premier Narendra Modi beim Massen-Yoga in der Stadt Ranchi. -  Foto: APA (AFP)
Indiens Premier Narendra Modi beim Massen-Yoga in der Stadt Ranchi. - Foto: APA (AFP)

”In einer Welt, in der Hassideologien einen Keil zwischen Brüder treiben können, ist Yoga eine vereinigende Kraft”, schrieb Modi anlässlich des 5. Welt-Yoga-Tags auf dem Business-Netzwerk „LinkedIn” über das „Allheilmittel” für Körper und Seele. Zur diesjährigen Verknüpfung mit der Klima-Krise erklärte er, Yoga könne die „Einheit mit der Pflanzen- und Tierwelt fördern, mit der wir unseren wunderschönen Planeten teilen.”

Die UN-Generalversammlung hatte den internationalen Yoga-Tag auf Modis Betreiben hin im Jahr 2014 einstimmig eingeführt. Seit 2015 wird er vor allem in Indien gefeiert.

Dort unterbrachen Menschen landesweit ihre Arbeit, um sich an den Yoga-Praktiken zu beteiligen. An der indisch-tibetischen Grenze vollzogen Grenzpolizisten die Übungen auf dem Rücken ihrer Pferde - und sogar die Polizeihunde machten mit.

In Mumbai wurden Bilder von Armeeangehörigen übertragen, die ihre Yoga-Matten auf dem Flugzeugträger INS Viraat ausbreiteten. In Neu Delhi eröffnete Verteidigungsminister Rajnath Singh die öffentlichen Feierlichkeiten.

Yoga ist eine uralte aus Indien stammende Philosophie, die physische und geistige Übungen umfasst. Der Name stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Zusammenbringen” oder „Vereinen”. Gemeint ist die Einheit von Körper und Geist, wie es auf der offiziellen Webseite der UNO zum Welt-Yoga-Tag heißt.

Schätzungen zufolge praktizieren heute bis zu 300 Millionen regelmäßig Yoga. Im Westen stehen dabei meist die physischen Übungen im Vordergrund.

Während des Yoga-Booms der vergangenen Jahre sind eine Reihe ungewöhnlicher Varianten entstanden, etwa „Noga” - Nackt-Yoga - oder „Harry-Potter-Yoga” mit aus den Büchern und Filmen inspirierten Übungen.

apa/ag.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol