Dienstag, 25. August 2020

Infektionsherd in Briatores „Billionaire“: 52 Mitarbeiter positiv

Das exklusive Nachtlokal „Billionaire“ in der Badeortschaft Porto Cervo auf Sardinien ist zu einem Infektionsherd geworden. 52 weitere Mitarbeiter des Lokals im Besitz des ehemaligen Formel-1-Managers Flavio Briatore sind positiv auf Covid-19 getestet worden. Alle Mitarbeiter sind bereits seit vergangener Woche unter Quarantäne, berichtete die sardische Tageszeitung „L Unione Sarda“.

52 weitere Mitarbeiter des „Billionaire“ im Besitz des ehemaligen Formel-1-Managers Flavio Briatore sind positiv auf Covid-19 getestet worden.
52 weitere Mitarbeiter des „Billionaire“ im Besitz des ehemaligen Formel-1-Managers Flavio Briatore sind positiv auf Covid-19 getestet worden. - Foto: © ANSA / Massimo Percossi / Z49
Der 70-jährige Briatore hatte sein Lokal vorerst am 17. August geschlossen – aus Protest gegen den Bürgermeister der Ortschaft, der ein „Musik-Aus“ ab Mitternacht verordnet hatte ( STOL hat berichtet). Der Beschluss wurde aber auch aus dem Grund gefasst, dass 6 Saisonmitarbeiter des Lokals positiv auf das Coronavirus getestet wurden. „Obwohl alle Infizierten symptomfrei sind, haben sich unsere Mitarbeiter aus Verantwortungsbewusstsein unter Quarantäne gestellt“, so die Chefs des Lokals.

52 positiv getestete Mitarbeiter

Alle Mitarbeiter wurden vorsorglich auf das Virus getestet. Zunächst gab es nur die 6 positiven Fälle, die aber schnell zu 11 wurden. Daraufhin begaben sich alle der rund 50 Angestellten in Selbstisolation. Seit Montagabend liegen nun weitere Testergebnisse vor: Mit insgesamt 52 weiteren positiv getesteten Mitarbeitern wurde Briatores Nachtlokal zum Corona-Hotspot. Einige Testergebnisse sind noch ausständig.

Auch das „Sottovento“ schließt Corona-bedingt

Ein weiteres Kult-Lokal von Sardiniens Nachtszene folgte dem Beispiel des „Billionaire“, nachdem hier ebenfalls ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der Manager des „Sottovento“, auch in Porto Cervo, verkündete am Montag, dass auch dieses Nachtlokal vorübergehend geschlossen werde.

Touristen bringen Infektionen nach Sardinien

Auf der Urlaubsinsel Sardinien ist die Zahl der Neuinfizierten in den vergangenen Wochen stark angestiegen. Mehrere Touristen steckten sich an, die meisten von ihnen sind symptomfrei. Der Präsident Sardiniens, Christian Solinas, bestritt, dass die Insel für Urlauber gefährlich sei: „Wir sind keine verpestete Insel.“

Laut den sardischen Behörden hätten Touristen die Covid-Infektionen auf die Insel gebracht. „Bis zum 5. August waren wir die italienische Region mit den geringsten Ansteckungen“, betonte der Präsident des Regionalparlaments, Michele Pais.

apa/ansa/stol