Donnerstag, 13. Juni 2019

Inn-Hochwasser: Entspannung greift um sich

Die Hochwassersituation in Nordtirol hat sich im Laufe des Donnerstags weiter entspannt. Die Pegelstände waren im Sinken begriffen und lagen entlang des Inns großteils unter der Fünf-Meter-Marke. In Innsbruck verzeichnete der Inn am frühen Abend 5,51 Meter - signifikant weniger als der Höchststand in der Nacht auf Donnerstag von 6,32 Meter.

Die Schneeschmelze und lokale Gewitter haben zur Hochwassersituation geführt. - Foto: APA
Die Schneeschmelze und lokale Gewitter haben zur Hochwassersituation geführt. - Foto: APA

stol