Mittwoch, 10. März 2021

„Innehalten.Gedenken.Ermutigen“: Gedenktag für Corona-Opfer am 18. März

Am 18. März wird italienweit der Gedenktag an die Verstorbenen der Corona-Pandemie begangen – mit zahlreichen Aktionen. Auch Südtirol beteiligt sich am Gedenktag, der in Südtirol unter dem Leitgedanken „Innehalten.Gedenken.Ermutigen – Ein gemeinsames Erinnern an die Corona-Verstorbenen“ abgehalten wird.

Am Abend des 18. März wird italienweit der Opfer der Coronavirus-Pandemie gedacht.
Badge Local
Am Abend des 18. März wird italienweit der Opfer der Coronavirus-Pandemie gedacht. - Foto: © Shutterstock / shutterstock
Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Südtirol sind bereits über 1000 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. Mehrere Südtiroler Organisationen haben sich zusammengetan, um gemeinsam diesen Moment des Erinnerns, des Gedenkens, des Innehaltens zu schaffen.

Sie rufen daher alle auf, mit dem Aufstellen und Entzünden einer Kerze, die ins Fenster gestellt wird, am Abend des Gedenktags, am Donnerstag, 18. März, an die Verstorbenen zu denken. Mit dem Entzünden der Kerze soll zugleich auch der Zuversicht und dem Mut für die nächsten Wochen und Monate Ausdruck verliehen werden.

Die Glocken in den Südtiroler Kirchen werden um 19 Uhr mit einem 5-minütigen Läuten daran erinnern.

Der Südtiroler Landtag wird die ganze Woche 2 schwarze Banner als Zeichen der Trauer aushängen.

Bereits im Verlauf des Tages gibt es mehrere Momente des Gedenkens:

So findet um 9.00 Uhr im Bozner Dom eine Heilige Messe mit Bischof Ivo Muser statt, die auf der Frequenz von Radio Grüne Welle mitverfolgt werden kann. Die Diözese stellt zudem auf der Plattform „Zuhause Innehalten“ Gebete und Gedanken für diesen Anlass zur Verfügung.
Auch in den Südtiroler Seniorenwohnheimen werden Gedenkmomente organisiert, mit denen an die verstorbenen Heimbewohnerinnen und Heimbewohner erinnert wird. Ebenso wird die Krankenhausseelsorge in den 7 Südtiroler Krankenhäusern diesen Tag als einen Tag des Erinnerns gestalten.

Auch der Südtiroler Jugendring (SJR) ruft dazu auf, sich an diesem Gedenktag zu beteiligen und auch ein Foto der entzündeten Kerze in den sozialen Medien zu teilen sowie mit dem Hashtag #Innehalten.Gedenken.Ermutigen zu versehen. „Wir wollen damit die Aktion auch in die sozialen Medien tragen und dadurch auch junge Menschen zum Mitmachen anregen“, erklärt Tanja Rainer, SJR-Vorsitzende.

Zur Aktion

„Innehalten.Gedenken.Ermutigen – Ein gemeinsames Erinnern an die Corona-Verstorbenen.“ Unter diesem Leitmotiv rufen Südtiroler Organisationen und Institutionen, wie Südtiroler Landtag, das Land Südtirol, der Verband der Seniorenwohnheime Südtirols, der Seniorenbund, die Caritas Hospizbewegung, der Südtiroler Jugendring sowie die Diözese Bozen-Brixen, dazu auf, gemeinsam Momente des Erinnerns zu schaffen. Informationen zum Gedenktag und den jeweiligen Aktionen sind auf den jeweiligen Internetseiten und in den Sozialen Medien der Institutionen und Organisationen zu finden.

stol

Schlagwörter: