Dienstag, 11. Oktober 2016

Innichen: 87-Jähriger bei Brand lebensgefährlich verletzt

In der Nacht auf Dienstag hat sich ein Mann in Innichen schwerste Verbrennungen zugezogen. Er wurde ins Innichner Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte um sein Leben kämpfen.

Badge Local
Foto: © STOL

Es war gegen 2.40 Uhr, als bei der Freiwilligen Feuerwehr Innichen in der Nacht auf Dienstag der Alarm einging. Die Wehrmänner wurden zu einem Brand gerufen, bei dem sich ein 87-jähriger Mann schwerste Verbrennungen zugezogen hatte.

Ersten Angaben zufolge soll die Kleidung des Mannes beim Anzünden eines gasbetriebenen Heizstrahlers Feuer gefangen haben. Als dessen Lebensgefährtin von Geräuschen aus dem Schlaf gerissen wurde, stand der Mann mit brennender Kleidung in der Diele.

Die Frau löschte den Brand und schlug Alarm. Notarzt und Sanitäter des Innichner Weißen Kreuzes mussten Verbrennungen zweiten und dritten Grades auf rund 80 Prozent der Körperoberfläche feststellen und brachten den Mann in höchster Lebensgefahr ins Innichner Krankenhaus.

Die Notfallseelsorge kümmerte sich um die verständlicherweise schwer unter Schock stehende Lebensgefährtin des Unfallopfers.

Die Feuerwehr belüftete die Wohnung und übernahm Aufräumarbeiten.

stol/mt

stol