Dienstag, 08. März 2016

Innsbruck: Mann mit Messer in der Brust gefunden

Ein 45-jähriger Slowake ist in der Nacht auf Dienstag in Innsbruck von Mitarbeitern einer Securityfirma mit einem Messer in der Brust auf offener Straße liegend gefunden worden.

Foto: © APA

Wie der Leiter des Landeskriminalamtes, Walter Pupp, der APA mitteilte, gab das Opfer an, von einem unbekannten Mann verletzt worden zu sein.

Der Schwerstverletzte wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Ob die Verletzungen lebensbedrohlich sind, war Dienstagvormittag unklar, sagte LKA-Chef Pupp. Der Täter habe jedenfalls den Tod des Mannes „billigend in Kauf genommen“.

Die Hintergründe zur Tat waren vorerst im Dunkeln, da der Slowake noch nicht näher befragt werden konnte. Das LKA nahm Ermittlungen wegen Mordversuchs auf.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Mitarbeiter der Securityfirma hatten gegen 2.00 Uhr die Hilfeschreie des in der Notburga-Klammer-Gasse liegenden Mannes wahrgenommen und Erste Hilfe geleistet. Gleichzeitig alarmierten sie Polizei und Rettung.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 45-jährigen, in Tirol wohnhaften Slowaken. „Der Mann ist aber nicht in Innsbruck gemeldet“, sagte Pupp. Der LKA-Chef bat etwaige Zeugen, sich zu melden. Jeder, der zwischen 0.00 und 2.00 Uhr in der Umgebung etwas Zweckdienliches wahrgenommen hat, soll sich melden.

Ob der 45-Jährige noch am Dienstag befragt werden kann, stand am Vormittag nicht fest. „Zuerst müssen wir warten, wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt“, erklärte Pupp.

apa

stol