Sonntag, 11. Juni 2017

Innsbruck: Schwerverletzter bei Wohnungsbrand

In der Nacht auf Sonntag hat die Berufsfeuerwehr Innsbruck einem 34 Jahre alten Mann das Leben gerettet. In dessen Wohnung war es zu einem Brand gekommen, die Feuerwehr barg ihn mit einer schweren Rauchgasvergiftung. Zuvor hatte sie die Wohnungstür aufbrechen müssen.

Die Innsbrucker Wehrmänner retteten mit ihrem schnellen Eingreifen das Leben des jungen Mannes.
Die Innsbrucker Wehrmänner retteten mit ihrem schnellen Eingreifen das Leben des jungen Mannes. - Foto: © shutterstock

Der schwer verletzte Österreicher musste von der Rettung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert werden.

Das Feuer in dem Mehrparteienhaus in der Innsbrucker Olympiastraße war aus noch ungeklärter Ursache gegen 1.30 Uhr ausgebrochen, berichtete die Polizei. Der Küchenbereich wurde fast zur Gänze zerstört, der Rest der Küche stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Nachbarwohnungen mussten wegen der starken Rauchentwicklung gelüftet werden, blieben sonst jedoch verschont.

Die Wohnung blieb vorerst versiegelt, die Brandermittler werden ihre Arbeit am Montag fortsetzen.

apa 

stol