Montag, 30. Dezember 2019

Innsbrucker Forscher lesen Urzeit-Klima an Kristallen ab

Anhand von bisher wenig beachteten Kalzitkristallen aus Karsthöhlen im Ural-Gebirge haben Forscher aus Innsbruck und Russland die klimatische Entwicklung in der Region nachgezeichnet. Dabei zeigte sich, dass in den vergangenen 500.000 Jahren Permafrostböden mitunter weit in den Süden bis zum Kaspischen Meer reichten.

Geologen und Geochemiker von der Universität Innsbruck forschen an Kalzitkristallen aus Karsthöhlen im Ural-Gebirge.
Geologen und Geochemiker von der Universität Innsbruck forschen an Kalzitkristallen aus Karsthöhlen im Ural-Gebirge. - Foto: © Uni Innsbruck

apa

Alle Meldungen zu: