Mittwoch, 08. Juli 2020

Interessante Studie: Was der Südtiroler Dialekt und Englisch gemeinsam haben

Viele von uns sprechen ihn jeden Tag, er ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens. Aber wissen wir, wie wichtig unser eigener Südtiroler Dialekt wirklich ist? Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass Südtirolerisch und andere bayerische Dialekte wie Fersentalerisch und Zimbar uns helfen können, die Ursprünge der englischen Sprache besser zu verstehen.

Stoan und stone  (Stein) ist nur ein Beispiel für die sprachliche Ähnlichkeit von Südtiroler Dialekt und der englischen Sprache.
Badge Local
Stoan und stone (Stein) ist nur ein Beispiel für die sprachliche Ähnlichkeit von Südtiroler Dialekt und der englischen Sprache. - Foto: © stol
Die Dissertation von Xaver Hernández konzentrierte sich auf die Untersuchung des Ursprungs einer Reihe sprachlicher Ähnlichkeiten zwischen dem Südtiroler Dialekt und der englischen Sprache, insbesondere in Bezug auf Wortschatz und Syntax, und es könnte sich herausstellen, dass die beiden Sprachvarianten eng miteinander verbunden sind.

Haben Sie sich jemals gefragt, warum sich unser Dialekt so stark von anderen deutschen Sprachen unterscheidet? Oder warum verwenden wir Wörter wie „droftr“ oder „lisn“, die deutschen Sprechern außerhalb des Tiroler Sprachbundes normalerweise nicht bekannt sind?




Die Studie, die an der Universität von Valencia (Spanien) durchgeführt wurde, zeigt 2 Hauptergebnisse, die zur Erklärung dieses Phänomens beitragen können. Das erste Argument besagt, dass die westgermanischen Sprachen (aus denen sowohl Südtirolerisch als auch Englisch stammen) zu Beginn der angelsächsischen Siedlungen in Großbritannien (im 5. und 6. Jahrhundert) und der bayerischen Siedlungen in Südtirol möglicherweise sehr nahe beieinander lagen; die erste Anerkennung einer bayerischen Siedlung in der Region um Bozen stammt aus dem Jahr 679.

Dies würde daher darauf hinweisen, dass die ersten angelsächsischen und bayerischen Siedlungen in Großbritannien bzw. Südtirol relativ nahe westgermanische Varianten gesprochen haben könnten, bis sich diese im Laufe der Zeit zu getrennten Sprachvarianten entwickelten. Tatsächlich sind jene Südtiroler Wörter, die dem Englischen wesentlich näher stehen als ihre Standarddeutschübersetzungen, im Allgemeinen diejenigen, die ihren Ursprung in früheren Stadien des Deutschen haben und die unser Dialekt bis heute bewahrt hat.

Eigentlich hat sich herausgestellt, dass die Erhaltung sprachlicher Merkmale aus früheren Stadien des Deutschen (insbesondere Alt- und Mittelhochdeutsch) ein weiterer Hauptfaktor für Südtirolerisch ist, um Ähnlichkeiten mit Englisch zu teilen. Die Studie zeigt, dass diese bayerischen Dialekte, die im Alpenraum gesprochen werden, eine größere Menge eher „archaischer“ sprachlicher Merkmale bewahrt haben als andere Dialekte.

Darüber hinaus hätten Südtirolerisch, Fersentalerisch und Zimbar eine noch größere Anzahl dieser „alten Sprachmerkmale“ erhalten, vor allem aufgrund ihrer geografischen Lage im Süden des deutschen Sprachbundes und ihrer historischen Isolation von anderen deutschen Dialekten aufgrund der Landform sowie einer Vielzahl von sozialen und politischen Aspekten. Nebenstehende Grafik zeigt Beispiele für Südtiroler Wörter, die Ähnlichkeiten mit Englisch aufweisen.


stol