Freitag, 16. August 2019

Interesse an Claudiana groß

Rund einen Monat lang lief die Voreinschreibung in Südtirols Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana. Nun ist sie abgeschlossen. Für die Einschreibung für knapp 300 Studienplätze haben sich 463 junge Menschen gemeldet. Das sind an die 90 Personen mehr als im Vorjahr.

Die Claudiana – eine moderne, praxisorientierte Ausbildungsstätte. - Foto: Claudiana
Badge Local
Die Claudiana – eine moderne, praxisorientierte Ausbildungsstätte. - Foto: Claudiana

„Bis auf den Bereich der Krankenpflege haben sich überall mehr Jugendliche gemeldet, als wir aufnehmen können. So haben wir beispielsweise in der Physiotherapie fünfmal mehr Bewerber als wir aufnehmen dürfen. Dies spricht für die Qualität der Ausbildung, für ein größeres Interesse der jungen Leute an den Gesundheitsberufen und zeigt, dass sich unsere Bemühungen der konstanten Qualitätsverbesserungen lohnen. Auch bedeutet dies, dass nur die am besten Geeigneten zum Zuge kommen. Das hebt das Niveau der Abgänger, die zweisprachig für den Einstieg in die Arbeitswelt bestens ausgerüstet werden.“ ist Guido Bocchio, der Direktor der Claudiana überzeugt. Wie viele Studienplätze jedes Jahr angeboten werden entscheidet die Landesregierung.

Eignungstests beginnen

In den nächsten Tagen müssen sich die StudienanwärterInnen dem sprachlichen Eignungstest der Claudiana unterziehen. Es sind 187 Kandidaten, welche den sprachlichen Eignungstest absolvieren müssen: 117 in Italienisch und 70 in Deutsch. Der Rest verfügt über einen Zweisprachigkeitsnachweis oder ein anderes Sprachzertifikat. Die Limitierung der Plätze macht eine Aufnahmeprüfung notwendig. Diese findet am 11. September statt. Das Vollzeitstudium hat Anwesenheitspflicht und beginnt am 1. Oktober. Der Unterricht während der 3 Jahre findet in deutscher und italienischer Sprache statt. An der Claudiana wird die zweisprachige Sprachenregelung strengstens eingehalten. Damit ist sie die einzige Ausbildungsstätte, welche ein universitäres, zweisprachiges Studium der Gesundheitsberufe ermöglicht.

stol

stol