Mittwoch, 05. Mai 2021

Internationale Razzia gegen 'Ndrangheta in mehreren Ländern

Im Rahmen einer groß angelegten europäischen Anti-Mafia-Razzia sind in Italien, Deutschland, Spanien und Rumänien mehrere Personen festgenommen worden.

Bei der „Platinum“ genannten Anti-Mafia-Razzia wurden Mitglieder einflussreicher 'Ndrangheta-Clans festgenommen.
Bei der „Platinum“ genannten Anti-Mafia-Razzia wurden Mitglieder einflussreicher 'Ndrangheta-Clans festgenommen. - Foto: © pir
Bei der Polizeiaktion, die von einer Untersuchung der Staatsanwaltschaft von Turin ausgegangen ist, waren allein in Italien 300 Sicherheitskräfte im Einsatz, berichteten die Ermittler, die von einem „schweren Schlag für die 'Ndrangheta“ sprachen.

Bei der „Platinum“ genannten Anti-Mafia-Razzia wurden Mitglieder einflussreicher 'Ndrangheta-Clans festgenommen, denen internationaler Drogenhandel vorgeworfen wird. Die Clans seien unter anderem in Baden-Württemberg und in mehreren touristischen Ortschaften am Bodensee aktiv, teilten die Ermittler am Mittwoch mit.

Im Zuge der Razzia kam es zu Beschlagnahmungen von Immobilien, Fahrzeugen und Bankkonten im Wert mehrerer Millionen Euro. Auch einige im Gastronomiebereich aktive Betriebe sowie Baugesellschaften wurden konfisziert.

Die 'Ndrangheta gehört zu den mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt. Sie dominiert den internationalen Drogenhandel, verdient ihr Geld aber auch mit Waffen, Geldwäsche und durch Korruption. Experten schätzen, dass die 'Ndrangheta jährlich einen weltweiten Umsatz zwischen 50 und 100 Milliarden Euro macht.

apa