Montag, 28. März 2022

Inzidenz sinkt leicht: 292 Neuinfektionen – 4 Intensivpatienten

In 24 Stunden wurden in Südtirol 292 Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgestellt: 13 mittels PCR-Abstrich und 279 mittels Antigen-Schnelltest, wie der Sanitätsbetrieb am Montag mitteilt. 4 Corona-Patienten befinden sich auf der Intensivstation. Es gab ein weiteres Todesopfer. Die Inzidenz sinkt von 878 auf 876.

Die Corona-Lage im Überblick. - Foto: © 123rf.

Die Zahlen im Überblick

PCR-Abstriche

Untersuchte Abstriche gestern (27.03.): 235

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 13

Gesamtzahl der positiv getesteten Personen: 205.872*

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 860.004

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 298.769 (+78)

Antigentests

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 3.445.218

Durchgeführte Antigentests gestern: 2113

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 279

Nasenflügeltests, Stand 27.03.: 1.470.944 Tests gesamt, 20.197 positive Ergebnisse, davon 2.623 bestätigt, 485 PCR-negativ.

Anzahl der positiv Getesteten vom 27.03. nach Altersgruppen:
0-9 Jahre: 35 Personen = 12 Prozent
10-19: 46 = 16%
20-29: 31 = 11%
30-39: 55 = 19%
40-49: 47 = 16%
50-59: 34 = 12%
60-69: 20 = 7%
70-79: 16 = 5%
80-89: 5 = 2%
90-99: 3 = 1%
Gesamt: 292 = 100%

Weitere Daten

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 73

Anzahl der Covid-Patientinnen und Patienten in privaten konventionierten Kliniken (postakut): 32 (Stand 21.03.)

In Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 5

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 4

Verstorbene: 1443 Personen (+1; 1F 90-99)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 6768

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 298.965

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 305.733

Geheilte Personen insgesamt: 198.147 (+520)

*Die Anzahl der gestern (27.03.) kommunizierten positiv getesteten Personen wurde aufgrund einer Neuberechnung durch die IT-Abteilung von 205.581 auf 205.580 korrigiert.

stol/sabes

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden