Samstag, 11. Juli 2015

Irakischer Franziskaner in Syrien befreit

Ein vor einer Woche in der syrischen Provinz Idlib entführter irakischer Ordensmann ist wieder frei. Wie die Franziskanerkustodie des Heiligen Landes am Freitagabend in Jerusalem mitteilte, führten offenbar Polizeiermittlungen zur Freilassung des 41-jährigen Irakers, wie Kathpress meldet.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © shutterstock

Der Franziskaner Dhiya Aziz, Pfarrer in Jacoubieh, war am vergangenen Samstag von Kämpfern einer unbekannten bewaffneten Gruppierung südwestlich von Aleppo festgenommen und zu einer Vernehmung mit dem örtlichen Emir gebracht worden. Seither gab es keinen Kontakt mehr zu ihm.

Laut Mitteilung des Ordens wies die ursprünglich verdächtigte Jabhat al-Nusra, eine Al-Kaida nahestehende Rebellengruppe, eine Beteiligung an der Entführung zurück.

Der in Mossul geborene Aziz hatte sich nach Einsätzen in Ägypten und Jordanien freiwillig zunächst ins syrische Lattakieh und dann nach Jacoubieh versetzen lassen. Die Region am Orontes gilt als besonders gefährlich, seit sie unter die Kontrolle der Jabhat al-Nusra gefallen ist.

apa

stol