Samstag, 9. September 2017

"Irma" tobte mit weniger Kraft, ist aber weiter gefährlich

Bei seinem Durchzug durch den US-Bundesstaat Florida hat sich "Irma" am Montag zwar abgeschwächt und wurde von einem Hurrikan zu einem Tropensturm herabgestuft. Dennoch gaben die US-Behörden längst keine Entwarnung. Weitere Sturzfluten und Überschwemmungen drohten. Aus Kuba, das "Irma" zuvor heimgesucht hatte, wurden zehn Todesopfer gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der Opfer auf mindestens 40.









stol