Montag, 15. November 2021

Israel ermöglicht Corona-Impfung für Kinder ab 5 Jahren

Der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer darf in Israel nun auch Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren verabreicht werden. Das entschied das Gesundheitsministerium am Sonntag, nachdem sich zuvor bereits ein Beratergremium dafür ausgesprochen hatte.

In Israel werden nun Kinder ab 5 Jahren geimpft.
In Israel werden nun Kinder ab 5 Jahren geimpft. - Foto: © APA/AFP / JACK GUEZ
Bisher galt die Impfzulassung nur für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene. Die zusätzlich benötigten Dosen sollen in den kommenden Tagen nach Israel geliefert werden.

Ein sofortiger Start der Impfkampagne für kleinere Kinder ist geplant, wie die Zeitung „Haaretz“ berichtete. Die vom Gesundheitsministerium konsultierten Berater seien praktisch einstimmig zu dem Schluss gekommen, dass „die Vorteile des Impfstoffs dessen Risiken bei weitem überwiegen“, hieß es.

Nur 2 der 75 Fachleute stimmten demnach gegen eine Freigabe des Präparats für Kinder ab 5 Jahren. Das Gremium empfahl zudem mit großer Mehrheit, auch Kinder zu impfen, die bereits eine Corona-Infektion ausgestanden haben.

Gespaltener fiel das Meinungsbild zur Frage aus, ob die Spritze direkt nach der Genesung oder erst nach einer gewissen Übergangszeit gesetzt werden sollte. Knapp ein Drittel der Experten plädierte für sofortiges Impfen, fast die Hälfte riet zum Abwarten. Um die Mitglieder der Expertenkommission angesichts der gesellschaftlich aufgeheizten Debatte vor Anfeindungen zu schützen, fand die Abstimmung hinter geschlossenen Türen statt.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte bereits Ende Oktober eine Notfallzulassung des Corona-Impfstoffes von Biontech/Pfizer für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren erteilt. Als Dosis für diese Altersgruppe empfahl die Behörde 10 Mikrogramm, dieselbe Menge soll nun auch in Israel gespritzt werden. Für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene sind 30 Mikrogramm vorgesehen.

In Wien geht am Montag die österreichweit erste Impfstraße für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren in Betrieb. Injiziert wird den Kindern eine verringerte Menge des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer. Über die genaue Dosis entscheidet der Arzt an Ort und Stelle.

Eine offizielle Zulassung der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) für die Corona-Schutzimpfung unter Zwölfjähriger gibt es noch nicht.

apa