Donnerstag, 01. Dezember 2016

ISS: Russischer Frachter nach missglücktem Start über Sibirien abgestürzt

Ein unbemannter russischer Frachter mit 2,5 Tonnen Nachschub für die Internationale Raumstation ISS ist wegen schwerer technischer Probleme kurz nach dem Start abgestürzt. Der Transporter vom Typ Progress sei etwa 190 Kilometer über der schwer zugänglichen und unbewohnten Gebirgsregion Tuwa in Russland verloren gegangen, hat die Raumfahrtbehörde Roskosmos am Donnerstag in Moskau mitgeteilt.

Ein unbemannter russischer Frachter mit 2,5 Tonnen Nachschub für die Internationale Raumstation ISS ist wegen schwerer technischer Probleme kurz nach dem Start abgestürzt.
Ein unbemannter russischer Frachter mit 2,5 Tonnen Nachschub für die Internationale Raumstation ISS ist wegen schwerer technischer Probleme kurz nach dem Start abgestürzt. - Foto: © APA/AFP

stol