Freitag, 30. März 2018

Istanbul: Vermisster Italiener tot

In Istanbul ist am Donnerstag die Leiche des italienischen Managers Alessandro Fiori (33) gefunden worden, der seit dem 14. März in der türkischen Stadt verschwunden war.

Foto: © shutterstock

Die Leiche mit zertrümmertem Schädel wurde im zentralen Stadtviertel Sarayburnu entdeckt, wo der aus Soncino in der Provinz Cremona stammende Fiori ein Hotelzimmer bezogen hatte, bestätigte das italienische Konsulat in Istanbul.

Der Vater des Opfers, Eligio Fiori, der sich bereits seit Tagen in Istanbul aufhält, identifizierte die Leiche. Ermittlungen wurden eingeleitet, um die Hintergründe des Todes zu klären. Fiori war am 12. März vom Mailänder Flughafen Malpensa in Richtung Istanbul abgeflogen.

Seit dem 14. März hatte seine Familie keine Nachricht mehr von ihm. Fiori wollte einen kurzen Urlaub in der Stadt verbringen. Sein Rucksack wurde im Hotel gefunden, der leere Geldbeutel, Dokumente und sein Smartphone wurden in einem Mülleimer entdeckt.

Mit dem Fall beschäftigten sich das Außenministerium in Rom und die in der Vermisstensuche spezialisierte RAI-Sendung „Chi l'ha visto?“.

mit

stol