Mittwoch, 16. September 2020

Italien: 1452 Neuansteckungen und 12 Todesopfer

In Italien ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden weiter angestiegen. Von Dienstag auf Mittwoch wurden 1452 Neuansteckungen gemeldet, nach 1229 am Vortag. 12 Menschen starben binnen 24 Stunden nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es 9 gewesen.

In Italien ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden weiter angestiegen.
In Italien ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden weiter angestiegen. - Foto: © Shutterstock
35.645 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie in Italien am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben. Die Zahl der aktiven Fälle überschritt die 40.000-Marke und liegt aktuell bei 40.532, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 2222 auf 2285.

Auf der Intensivstation lagen am Mittwoch 201 Patienten, 6 mehr als am Vortag. In Heimquarantäne befinden sich derzeit 38.040 Menschen. In Italien wurden an einem Tag über 100.000 Abstriche untersucht.

Hier die Zahlen vom Dienstag zum Vergleich.

Regierung gegen Verkürzung der Quarantäne

Inzwischen bleibt die italienische Regierung in Sachen Quarantäne hart. Im Gegensatz zu Frankreich, das die Heimisolierung für Covid-Träger von 14 auf 7 Tagen reduziert hat, beharrt die Regierung von Premier Giuseppe Conte auf einer zweiwöchigen Quarantäne.

Der Beschluss wurde nach Beratungen mit dem wissenschaftlichen Komitee CTS gefasst. Angesichts der weiterhin zunehmenden Zahl von Infektionsfällen solle die Quarantäne nach wie vor 2 Wochen betragen, nachdem zuvor eine Verkürzung erwägt wurde.

apa