Dienstag, 29. September 2020

Italien: 1648 Neuinfektionen und 24 Tote – Mehr Patienten im Spital

Die italienischen Gesundheitsbehörden haben am Dienstag wieder einen Anstieg bei den Coronavirusansteckungen verzeichnet. 1648 neue Fälle wurden bei über 90.000 Tests in 24 Stunden registriert, am Vortag waren es 1494. Außerdem wurden 24 Todesfälle gemeldet, 8 mehr als am Vortag. Die Zahl der Toten seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 35.875.

Walter Ricciardi, Mitglied der Weltgesundheitsorganisation WHO und Berater der italienischen Regierung in Sachen Coronavirus, setzt sich für die Einführung von Schnelltests (im BIld) in den Schulen ein.
Walter Ricciardi, Mitglied der Weltgesundheitsorganisation WHO und Berater der italienischen Regierung in Sachen Coronavirus, setzt sich für die Einführung von Schnelltests (im BIld) in den Schulen ein. - Foto: © ANSA / ANSA/MASSIMO PERCOSSI
Die Zahl der aktiven Fälle überschritt die 50.000-Marke auf 50.630, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten kletterte von 2977 auf 3048, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Auf Intensivstationen lagen 271 Patienten, 7 mehr als am Vortag.

Wie berichtet, gab es in Südtirol in den vergangenen 24 Stunden 8 Neuinfektionen bei 984 Abstrichen, Covid-Intensivpatienten gibt es derzeit keine. Allerdings steigt auch hierzulande die Zahl der im Krankenhaus zu behandelnden Patienten an.

Inzwischen ergreifen weitere Städte Italiens Maßnahmen gegen das Coronavirus. So besteht am Wochenende in Bologna Maskenpflicht im Freien, kündigte der Bürgermeister der Stadt, Virginio Merola, an.
Walter Ricciardi, Mitglied der Weltgesundheitsorganisation WHO und Berater der italienischen Regierung in Sachen Coronavirus, setzt sich für die Einführung von Schnelltests in den Schulen ein. Diese Tests seien zwar nicht hundertprozentig zuverlässig, sie seien jedoch bereits mit Erfolg auf Flughäfen getestet worden. Ricciardi rief die Italiener erneut zu großer Umsicht auf. „Die erste Epidemiewelle ist nie wirklich zu Ende gegangen“, warnte er.

apa/stol