Donnerstag, 04. März 2021

Italien: 22.865 Neuinfektionen und 339 Tote in 24 Stunden

Am Donnerstag wurden innerhalb von 24 Stunden 22.865 Neuinfektionen gemeldet, am Vortag waren es 20.884. Dies teilte das Gesundheitsministerium mit.

Die Zahlen in Italien steigen wieder.
Die Zahlen in Italien steigen wieder. - Foto: © EXPA/JOHANN GRODER
Von den 339.635 untersuchten Abstrichen fielen 6,7 Prozent positiv aus. Außerdem wurden 339 Todesopfer gezählt, am Vortag waren es 347 gewesen. Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 98.974 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben.

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg unterdessen von 19.763 auf 20.157. Auf den Intensivstationen wurden 2.475 Personen behandelt. Seit dem Impfstart am 27. Dezember erhielten über 4,5 Millionen Italiener zumindest die erste Impfdosis.

Mehreren italienischen Regionen droht die Gefahr, ab kommender Woche rot eingestuft zu werden, was zu einem Mini-Lockdown führen könnte. Die Regierung prüft am Freitag die aktuellsten Infektionszahlen und wird dementsprechende Maßnahmen ergreifen. Die Anti-Covid-Vorkehrungen in der Lombardei werden ab Freitag verschärft.

Die aktuellen Corona-Zahlen aus Südtirol gibt es hier.

apa/stol