Mittwoch, 24. Juni 2020

Italien: 30 Corona-Todesopfer und 190 Neuinfektionen

30 mit dem Coronavirus infizierte Menschen sind von Dienstag auf Mittwoch in Italien gestorben – am Vortag waren es 18. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 190 Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet.

In Mailand haben Ärzte für die Anerkennung ihrer Arbeit in der Corona-Krise demonstriert.
In Mailand haben Ärzte für die Anerkennung ihrer Arbeit in der Corona-Krise demonstriert. - Foto: © ANSA / Matteo Corner
Insgesamt sind 34.644 Menschen seit Ausbruch der Pandemie am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben.

Die Zahl der noch aktiv Infizierten fiel am Mittwoch auf 18.655. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Covid-19-Patienten sank auf 1610, jene der Patienten auf Intensivstationen auf 107. 16.938 Menschen sind in Heimquarantäne. 186.111 Corona-Infizierte galten als genesen.

Es gab 5 Regionen, in denen keine einzige Neuinfektion festgestellt wurde: Apulien, Friaul-Julisch Venetien, Kalabrien, Molise, Basilikata und Trient.

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, wurden innerhalb von 24 Stunden 7 Tote gemeldet, womit die Gesamtzahl der dort Verstorbenen auf 16.586 stieg. 88 Neuinfizierte gab es in der Region, die Zahl der aktuell Infizierten in der gesamten Lombardei lag bei 12.227. Die Zahl der Covid-19-Kranken in den lombardischen Spitälern sank auf 692. 48 Patienten lagen auf einer lombardischen Intensivstation.

apa/stol

Schlagwörter: