Dienstag, 02. März 2021

Italien: 343 Tote – 17.083 Neuinfektionen – Zahl der Intensivpatienten steigt

In Italien ist die Zahl der Menschen, die innerhalb eines Tages mit oder am Coronavirus gestorben sind, wieder gestiegen. Auch die Zahl der Intensivpatienten ist wieder gestiegen.

Die Corona-Lage in Italien bleibt angespannt.
Die Corona-Lage in Italien bleibt angespannt. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI
Am Dienstag wurden innerhalb von 24 Stunden 343 Todesopfer gezählt, am Vortag waren es 246. Seit Beginn der Coronakrise in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 98.288 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben.

Zudem wurden 17.083 Neuinfektionen gemeldet, am Vortag waren es 13.114, teilte das Gesundheitsministerium mit. 335.983 Abstriche wurden genommen, 5,1 Prozent fielen positiv aus.

Mehr Intensivpatienten

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg unterdessen von 19.112 auf 19.570. Auf den Intensivstationen wurden 2327 Personen behandelt, das sind 38 mehr als am Vortag.

Seit dem Impfstart am 27. Dezember erhielten 4,43 Millionen Italiener zumindest die erste Impfdosis.

Am Samstag tritt ein neues Dekret von Ministerpräsident Mario Draghi in Kraft. Dieses besagt, dass in den roten Zonen Schüler aller Schulstufen in den Fernunterricht wechseln müssen.

apa/stol

Schlagwörter: