Mittwoch, 03. März 2021

Italien: 347 Tote und 20.884 Neuinfektionen in 24 Stunden

In Italien ist die Zahl der Menschen wieder gestiegen, die innerhalb eines Tages mit dem Coronavirus gestorben sind.

Die Corona-Lage in Italien bleibt angespannt.
Die Corona-Lage in Italien bleibt angespannt. - Foto: © ANSA / US ULSS
Am Mittwoch wurden innerhalb von 24 Stunden 347 Todesopfer gezählt, das sind 4 mehr als am Vortag. Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 98.635 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben.

Zudem gab es 20.884 Neuinfektionen, am Vortag waren es 17.083, teilte das Gesundheitsministerium mit. 358.884 Abstriche wurden genommen, 5,8 Prozent fielen positiv aus.

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg unterdessen von 19.570 auf 19.763. Auf den Intensivstationen wurden 2411 Personen behandelt.

Die aktuellen Corona-Zahlen aus Südtirol gibt es hier.

Seit dem Impfstart am 27. Dezember erhielten über 4,5 Millionen Italiener zumindest die erste Impfdosis.

Angesichts zunehmender Infektionszahlen infolge der englischen Virus-Variante droht ganz Italien Gefahr, rote Zone zu werden.

apa/stol

Schlagwörter: