Montag, 15. März 2021

Italien: 354 Todesopfer und 15.267 Neuinfektionen

In Italien ist am Montag die Zahl von Coronavirus-Todesopfern gestiegen: 354 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden registriert, das sind 90 mehr als am Vortag. Zudem gab es 15.267 Neuinfektionen nach 21.315 am Samstag, teilte das Gesundheitsministerium mit.

3157 Personen werden auf Italiens Intensivstationen gegen Covid-19 behandelt.
3157 Personen werden auf Italiens Intensivstationen gegen Covid-19 behandelt. - Foto: © ANSA / Mourad Balti Touati
Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 102.499 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben. 3,15 Millionen Menschen wurden infiziert.

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg zuletzt von 24.518 auf 25.338. Auf den Intensivstationen wurden 3157 Personen behandelt, 75 mehr als am Vortag.

179.015 Abstriche wurden in den vergangenen 24 Stunden genommen, 8,5 Prozent davon waren positiv. 6,7 Millionen Italiener wurden seit Beginn der Impfkampagne am 27. Dezember immunisiert, teilten die Gesundheitsbehörden mit.

Impfung mit AstraZeneca-Vakzin ausgesetzt


Wie berichtet, hat Italien am Montag die Verabreichung des Corona-Impfstoffes von AstraZeneca landesweit gestoppt. Die Verwendung werde vorsorglich und vorübergehend eingestellt, bis eine Entscheidung der Europäische Arzneimittelbehörde EMA vorliege, hieß es in einer Mitteilung der italienischen Arzneimittel-Agentur AIFA. Auch in Südtirol wurden die Impfungen mit dem AstraZeneca-Vakzin vorläufig ausgesetzt.

Zuvor habe die AIFA mit Italiens Premier Mario Draghi und Gesundheitsminister Roberto Speranza gesprochen, hieß es aus Kreisen des Gesundheitsministeriums.

Die italienische Justiz ermittelt in mindestens 6 Todesfällen, die mit einer AstraZeneca-Impfung zusammenhängen könnten. Am Montag wurde eine 54-Jährige auf die Intensivstation eines Krankenhauses in Neapel eingeliefert, nachdem sie vergangene Woche mit einer Dosis aus der AstraZeneca-Charge ABV5811 geimpft worden war.

Die Charge ist in Italien am Sonntag eingezogen worden. Die Frau, die vor der Impfung gesund war, befindet sich in Lebensgefahr, berichteten italienische Medien.

apa/stol