Mittwoch, 17. Juni 2020

Italien: 43 Corona-Todesopfer innerhalb von 24 Stunden

In Italien sind von Dienstag auf Mittwoch 43 Menschen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben. In den vorangegangenen 24 Stunden waren es 34 gewesen. Wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte, wurden 329 Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet, am Vortag waren es noch 210.

Es wurden 329 Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet.
Es wurden 329 Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet. - Foto: © shutterstock
Insgesamt sind 34.448 Menschen seit Ausbruch der Pandemie am 20. Februar mit oder am Coronavirus in Italien gestorben. Die Zahl der noch aktiv Infizierten fiel am Dienstag auf 23.925. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Covid-19-Patienten sank auf 3113.

Die Zahl der Patienten auf Intensivstationen fiel unter die 200-Schwelle auf 163. Am Höhepunkt der Epidemie waren 4000 Personen auf den Intensivstationen des Landes gelegen. Die Zahl der Menschen in Heimquarantäne sank auf 20.649 Personen, 179.455 Corona-Infizierte galten als genesen.

„Ich glaube nicht, dass zu zweiter Welle kommen wird.“

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, wurden innerhalb von 24 Stunden 14 Tote gemeldet, womit die Gesamtzahl der dort Verstorbenen auf 16.480 stieg. Die Zahl der aktuell Infizierten lag in der gesamten Region bei 14.972, jene der Covid-19-Kranken in den lombardischen Spitälern sank auf 1796 – nur noch 59 Patienten lagen auf einer Intensivstation.

Das Ende des Lockdowns hat nicht zu einer Steigerung der Epidemiekurve beigetragen, wie einige Virologen befürchtet hatten. „Ich glaube nicht, dass es im Herbst zu einer zweiten Epidemiewelle wie jener im März kommen wird. Wir müssen jedoch bereit sein, uns mit einigen Infektionsherden zu konfrontieren“, sagte Matteo Bassetti, Direktor der Abteilung für Infektionskrankheiten der Poliklinik San Martino in Genua.

Ähnlicher Ansicht ist der Virologe Fabrizio Pregliasco. „Trotz Lockerungen der Vorsichtsmaßnahmen am 4. und 18. Mai, sowie am 3. Juni ist die Epidemiekurve in Italien nicht gestiegen. Das ist auch dem vorsichtigen Verhalten der Italiener zu verdanken“, sagte Pregliasco.

apa

Schlagwörter: