Montag, 27. Juli 2020

Italien: 5 Todesopfer binnen 24 Stunden – 170 Neuinfektionen

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer ist in Italien in den vergangenen 24 Stunden stabil geblieben. 5 Menschen starben von Sonntag auf Montag in Italien nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es ebenfalls 5 gewesen. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 170 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet (am Vortag: 255).

Ein Corona-Erkrankter  unter Plasma-Therapie im Polyklinikum von Pavia (Lombardei).
Ein Corona-Erkrankter unter Plasma-Therapie im Polyklinikum von Pavia (Lombardei). - Foto: © ANSA / Matteo Corner
35.112 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie am 20. Februar mit oder am Coronavirus in Italien gestorben. Die Zahl der noch aktiv Infizierten stieg von 12.565 auf 12.581, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten kletterte von 731 auf 740. 45 Patienten lagen auf Intensivstationen, einer mehr als am Vortag. Am Höhepunkt der Epidemie im März waren mehr als 4.000 Patienten auf Intensivstationen behandelt worden. 11.796 Menschen befanden sich am Montag in Heimquarantäne. 198.593 Corona-Infizierte galten als genesen.

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, gab es keine weiteren Todesopfer, die Zahl der Gestorbenen blieb zum vierten Tag infolge bei 16.801 gleich. 34 Neuinfizierte zählten die Behörden in der Lombardei am Montag. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten in den lombardischen Spitälern betrug 137. Auf einer lombardischen Intensivstation lagen 14 Patienten, einer mehr als am Vortag.

Die Regierung von Premier Giuseppe Conte plant beträchtliche Investitionen im Gesundheitssystem dank der Finanzierungen des EU-Wiederaufbauprogramms „Recovery Plan“. So soll vor allem das territoriale Gesundheitswesen mit kräftigen Personalanstellungen gestärkt werden, berichtete Vize-Gesundheitsminister Pier Paolo Sileri, der selbst am Coronavirus erkrankt und inzwischen genesen ist. Sileri sprach sich für schärfere Kontrollen bei ausländischen Touristen aus, die aus den vom Virus schwer betroffenen Ländern stammen.

Wie berichtet, meldete der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Montag 2 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden.

Wie sich die Situation in Österreich und Deutschland am Montag darstellt, erfahren Sie hier.

apa/stol