Donnerstag, 10. Dezember 2020

Italien: 887 Corona-Todesopfer und rund 17.000 Neuinfizierte

Die Zahl der Todesopfer und Neuinfizierten in Italien steigt wieder. Am Donnerstag wurden 887 Personen gemeldet, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Am Mittwoch waren es 499 gewesen. Damit stieg die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie auf 62.626. Zudem wurden 16.999 Neuinfektionen gemeldet.

Die Corona-Lage bleibt angespannt. Im Bild eine Aufnahme aus einem römischen Krankenhaus.
Die Corona-Lage bleibt angespannt. Im Bild eine Aufnahme aus einem römischen Krankenhaus. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI
Innerhalb von 24 Stunden wurden insgesamt 171.586 Tests durchgeführt. Seit Beginn der Pandemie wurden in Italien nun mehr als 1.787.000 Personen positiv getestet.

Die Zahl der Geheilten stieg um 30.099 Personen auf insgesamt 1.027.994. Derzeit gelten in Italien 696.527 Menschen als aktiv mit dem Virus infiziert.

Der Druck auf die Krankenhäuser ging unterdessen zurück. Die Zahl der SARS-CoV-2-Infizierten in Quarantäne sank in 24 Stunden von 677.542 auf 664.148, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten fiel von 29.653 auf 29.088, berichtete das Gesundheitsministerium in Rom. Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen lag bei 3.291, 29 weniger als am Mittwoch.

2 Wochen vor Weihnachten signalisiert die Regierung in Rom Bereitschaft, die strengen Maßnahmen in Hinblick auf die Feiertage zu lockern.




stol/apa

Schlagwörter: