Freitag, 20. März 2020

Italien am Boden: Über 600 Tote an einem Tag

In Italien haben die Behörden in nur einem Tag 627 neue Corona-Tote registriert.

Ausnahmezustand in Italien: Zelte und Militär vor dem Krankenhaus in der norditalienischen Stadt Crema.
Ausnahmezustand in Italien: Zelte und Militär vor dem Krankenhaus in der norditalienischen Stadt Crema. - Foto: © ANSA / STEFANO CAVICCHI
Damit stieg die Zahl der Todesopfer der Virus-Pandemie auf 4032. Das teilte der Zivilschutz in Rom am Freitag mit.

In Italien gibt es inzwischen 47.021 nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Menschen. Damit kamen im Vergleich zum Vortag erneut Tausende Infektionen hinzu. 2655 Infizierte liegen derzeit auf der Intensivstation. 5129 Menschen sind inzwischen genesen.

Jedoch dürfte die Dunkelziffer nicht erfasster Menschen, die den Sars-CoV-2-Erreger in sich tragen, Experten zufolge hoch sein.

Italien hatte am Donnerstag insgesamt mehr Todesfälle als China gemeldet und ist damit das Land mit den meisten offiziell gemeldeten Toten wegen des Coronavirus auf der Welt. Es wird erwartet, dass die Regierung in Kürze die Ausgangssperre verschärft.

Südtirol hat mit Stand Freitagnachmittag 20 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus zu verzeichnen. Zudem wurden in Südtirol bisher 555 Menschen positiv auf das Virus getestet.

dpa/apa/stol

Schlagwörter: