Sonntag, 09. Mai 2021

Italien: Draghi denkt an weitere, aber vorsichtige Lockerungen

Ministerpräsident Mario Draghi will weitere Öffnungen in Italien beschließen – allerdings mit großer Vorsicht. Italien will unter anderem die Einreise ohne Quarantäne schon ab 15. Mai erlauben. Außerdem könnte die Ausgangssperre bereits in der kommenden Woche nach hinten verlegt werden.

Mario Draghi befürwortet weitere Lockerungen in Italien.
Mario Draghi befürwortet weitere Lockerungen in Italien. - Foto: © APA/afp / PAULO NOVAIS
Wenn sich der Trend der Neuinfektionen in Italien in diese Richtung fortsetzt, wird die italienische Regierung zu weiteren Öffnungen übergehen. Es ist wichtig, schrittweise vorzugehen, um zu verstehen, welche Wiedereröffnungen mehr und welche weniger Einfluss auf Ansteckungen haben. Dies sagte Ministerpräsident Mario Draghi zum Abschluss des europäischen Gipfels in Porto am Samstag.

Mario Draghi sagte außerdem, dass auch er selbst – wie wohl die meisten Italiener – wieder öffnen möchte. Auch sollten die Menschen wieder zur Arbeit dürfen, Spaß haben, zusammen sein. All das müsse aber mit höchster Vorsicht passieren, indem man Risiken kalkuliert.

Verstärkte Kontrollen auf Flughäfen

Auch der Tourismus soll in Italien wieder aufgenommen werden. Dabei muss beachtet werden, dass Flughäfen Orte sind, an denen es relativ leicht zu Ansteckungen kommen könnte, so der Ministerpräsident. Deshalb müssten die Kontrollen an Flughäfen verstärkt werden.

Forderung nach Grünem Pass

Um die Maßnahmen für den Tourismus vergleichen zu können, müsse der Grüne Pass schnellstmöglich eingeführt werden, betonte Draghi. Diese Forderung habe die italienische Regierung bereits an die EU-Kommission und das Parlament gestellt. Es brauche nun nämlich ein einheitliches europäisches Modell für den Tourismus.

Italien will Einreisen ohne Quarantäne schon ab 15. Mai erlauben

Wie berichtet, will Italien zur Ankurbelung des Tourismus noch im Mai Einreisen ohne die bisherige Kurz-Quarantäne erlauben. Schon ab Mitte Mai sollten Reisende aus Europa, die voll geimpft seien, leichter ins Land kommen können, kündigte Italiens Außenminister Luigi Di Maio am Samstag an.

ansa/jot