Donnerstag, 08. Juli 2021

Italien: Festnahme nach Bombenanschlag aus Protest gegen Corona-Maßnahmen

Die italienische Polizei hat die Verantwortlichen eines Bombenanschlags auf ein Arbeitsamt im süditalienischen Avellino ausgeforscht. Die Attacke fand im Mai 2020 statt und verursachte erhebliche Schäden.

Laut den Ermittlern hatten die beiden mutmaßlichen Täter eine weitere gewalttätige Aktion geplant   .
Laut den Ermittlern hatten die beiden mutmaßlichen Täter eine weitere gewalttätige Aktion geplant . - Foto: © APA/AFP (Symbolbild) / MIGUEL MEDINA
Bei den mutmaßlichen Tätern soll es sich um 2 Männer im Alter von 51 und 48 Jahren handeln. Sie wollten mit dem Anschlag gegen die von der Regierung beschlossenen Anti-Corona-Restriktionen protestieren und müssen sich nun wegen terroristischer Handlungen verantworten.

Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Verdächtigen aufrührerische Absichten hatten, berichteten die Justizbehörden in Neapel. Die Männer beteiligten sich unter anderem an öffentlichen Demonstrationen gegen die Anti-Corona-Restriktionen in Avellino.

Laut den Ermittlern hatten die beiden eine weitere gewalttätige Aktion geplant, die aber nicht durchgeführt wurde.

apa